Thomas PelzerThomas Pelzer

Thomas Pelzer

Seit ich fünfzehn bin, spiele ich in den unterschiedlichsten Bands Schlagzeug.
1995 spielte ich zusammen mit der Band "Rose Colored Shades" als Vorgruppe für die bekannten Rock-Veteranen "Uriah Heep" und "Birth Control".
1996 begann ich mein Drum-Studium an der Jazz-Akademie in Dortmund, welches mir zu einem flexibleren Spiel in allen denkbaren Musikrichtungen verhalf.
2009 bekam ich das Angebot in einer Johnny Cash Tribute Band zu spielen. Ich sagte sofort zu, denn Johnny Cash bedeutete für mich eine neue Herausforderung.
Der neue Sound entlockte mir eine Spielweise, die der Countrymusik einen zeitgemäßeren Drive verpasste.
Durch den Kontakt zu Schlagwerk bekam ich dann mein erstes Cajon. Das Spiel auf diesem Instrument entlockte mir noch mehr Dynamik als bisher.
Inzwischen bringen wir mit Johnny Cash Experience das dritte Album auf den Markt. Laut Presse sind wir inzwischen die wohl bekannteste Johnny Cash Tribute Band Europas.
Ich möchte mal behaupten, dass auch meine Rhythmus-Interpretation dazu nicht unerheblich beigetragen hat.

Nach oben

Steckbrief

Tätigkeit

Drummer und Percussionist

Warum Schlagwerk?

Schlagwerk ist für mich die Brücke zwischen gutem Sound und Kompaktheit, über die ich sowohl auf kleinen als auch auf großen Bühnen den Zug rollen lassen kann.

Lieblingsinstrument?

CP 404 Cajon 2inOne large und deluxe

Stilrichtung

Country

Bands

Johnny Cash Experience

Mikrofonierung

Das Cajon wird bei fast jedem Konzert anders mikrophoniert aber die besten Erfahrungen habe ich gemacht, wenn man einfach hinten ein Mikro mit guten Bass-Eigenschaften rein legt und vorne an der oberen Kante ein Snare Mikro verwendet. Leider ist in vielen Fällen nur ein Mikro vorgesehen, was aber auch schon völlig ausreicht.